Sommerferien Review 2021

Auch dieses Jahr standen die Sommerferien unter dem Einfluss der Covid – Pandemie. Auch der Abenteuerspielplatz konnte das zweite Jahr in Folge nicht stattfinden und dennoch: Wir haben uns die Vorfreude und den Spaß nicht verderben lassen und wieder ein Ersatzprogramm gebastelt. Die erste Sommerferienwoche stand unter dem Motto Plan B – das alternative Ferienprogramm für Kinder von 6-12 Jahren. Das letzte Sommerferienwochenende reservierten wir für unsere Jugendlichen ab 16 Jahren. Hier sollte es eigentlich nach Wien gehen, doch aus das mussten wir kurzfristig stornieren. Doch auch hier ließen wir uns ein Ersatzprogramm nicht nehmen und haben ein buntes Programm für das Wochenende zusammengestellt. Ansonsten haben wir natürlich sichergestellt, dass das Haus die ganzen Ferien über besetzt und somit eine Anlaufstelle für die Haarer Jugend war. Aber seht selbst ;)

Plan B – das alternative Ferienprogramm

Unsere Ferienwoche vom 02. – 06. August war mal wieder ein voller Erfolg. 10 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren durften wir für die gesamte Woche begrüßen. Die Plätze waren schon binnen der ersten drei Stunden nach Freigabe vergriffen und das allein machte schon deutlich, wie hoch der Bedarf nach Freizeit, Spiel und Spaß in den Ferien – sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern – war.

Die Struktur der Woche war an die Struktur im Vorjahr angelehnt. Es gab am Vormittag von 9 -12 Uhr Kreativangebote und am Nachmittag von 13-16 Uhr Gruppenspiel- und Sportaktivitäten.

Der Montag startete mit der Gestaltung eines eigenen Miniaturgartens. Hier konnten die Kinder eine Schale mit Hauswurz bepflanzen und anschließend mit Dekoelementen verzieren.

Am Dienstag wurde fleißig gebacken und eingekocht wie bei Oma. Die selbstgemachte Aprikosenmarmelade war besonders lecker und mit dem frisch gebackenen Brot und der selbst geschüttleten Butter schmeckte sie doppelt gut.

Mittwochs wurde fleißig am Rad der Zeit gedreht. Unter dem Motto Upcycling konnten die Kinder Kerzen gießen und mit selbst entworfenen Stickern bekleben.

Am Donnerstag ging es zurück in die Backstube. Im Dino wurde das Große Backen ausgerufen und vier Teams kreirten die verschiedensten Leckereien. Von Cookies über Brownies und Cakepops bis hin zu einem komplett zuckerfreien Kuchen war alles dabei.

Der Freitag wurde dann zum Heldentag gemacht. Die Kinder durften sich ihren eigenen Superhelden oder ihre eigene Superheldin vorstellen und anschließend ein Heldenlogo designen. An diesem Tag entstanden 10 neue Superheld*innen, die die Welt von nun an sicherer machen.

Nachmittags ging es meistens rund. Viel Energie nach der Mittagspause erfordert viel Bewegung und Action. Es wurde fleißig Wickingerschach gespielt und auf dem Skatepark gescootert, aber auch bei schlechtem Wetter gab es eine tolle Karaokesession.

Uns hat die Woche wieder mal riesigen Spaß gemacht und mit der tatkräftigen Unterstützung durch unser langjähriges A-Team Mitglied und in diese Woche ehrenamtliche Helferin Franzi wurde die Woche richtig gut! Danke! :D

Und Danke sagen wir natürlich auch an dei Kids für ihren Elan, ihre Freude und ihre Power in Zeiten der Pandemie und natürlich auch an die Eltern für ihr Vertrauen und die Wertschätzung unserer Arbeit!

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und hoffen, dass wir uns dann alle wieder zum Hämmern und Sägen auf der Wiese treffen können!

Erlebniswochenende für Jugendliche und junge Erwachsene

Das Wochenende vom 10.-12. September sollte eigentlich unter dem Motto „Vienna Calling“ stehen. Leider mussten wir die Fahrt kurzfristig stornieren, da die Gegebenheiten an der Grenze und auch die Beherbung für Ungeimpfte nicht die besten waren.

Trotzdem ließen wir uns den Spaß eines Wochenendes mit den „Großen“ nicht entgehen. Stattdessen beschlossen wir, Tagesangebote zu fahren. Es wurde gemeinsam gegrillt, in eine Late Night hineingespielt und Karaoke gesungen, gemeinsam gebruncht und das Highlight am Sonntag: Wir waren endlich gemeinsam beim Soccergolf spielen in Zorneding.

Danke für das schöne Wochenende und wir hoffen natürlich auch hier, dass wir nächstes Jahr wieder mehr Freiheiten haben. gerade die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind – was die Freizeitaktivitäten und Fahrten angeht – schon zu lange viel zu kurz gekommen. Aber wir freuen uns natürlich schon, all das Versäumte mit euch nachzuholen.