Kroatien 2019

Am 15. Juni startete der Jugendtreff Dino wieder mit 12 Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren nach Kroatien in die Ferienfreizeit. Mit zwei 9-Sitzer Bussen ging es die gut 550 Kilometer durch Österreich und Slowenien nach Vizinada im schönen Kroatien. 

Busfahren kann ganz schön anstrengend sein. Gleich mal ausruhen ;)
Unsere Villa in Vizinada

Am ersten Tag gab es im und ums Haus viel zu entdecken. Abends wurde dann trotz schwerwiegender Mückeninvasion fleißig gepuzzelt und sogar die Pädagogen ließen sich mitreißen ;)

Puzzelalarm!!!

Am Montag starteten wir erstmal in die Stadt nach Porec. Geld wechseln ist essentiell wichtig und ein bisschen Shoppen muss schließlich auch sein.

Das Standard – Foto – Motiv in Porec ;)

Am Dienstagabend wurden die Jungs und Mädels jedoch noch zu sportlichen Hochleistungen angetrieben. Wir wanderten zusammen auf einen Berg/Hügel in der Nähe von unserer Villa. Die Aussicht zur Golden Hour war unbezahlbar und das anschließende Belohnungs – Eis machte auch die ein oder anderen Mückenstiche wieder wett ;)

Am Mittwoch verschlug es uns in die schöne Hafenstadt Rovinj. Dort gab es neben der Kirche St. Euphemia und den vielen Schiffen im Hafen noch viele andere Dinge zu entdecken. Besonders attraktiv für unsere Jungs und Mädels war natürlich der E-Scooter Verleih am Hafen – und alle Besucher und Bewohner Rovinjs wurden durch laute Hupkonzerte auf unsere Rennsemmeln aufmerksam gemacht ;) Spruch des Tages „Wer hupt, hat Recht!“ Achtung: Dieser Spruch sollte später noch zum fatalen Verhängnis werden ;)

Hafenidyll in Rovinj
Rennsemmeln on the Road

Anschließend ging’s dann für den Nachmittag noch nach Porec an den Strand. Dort wurde fleißig geSUPt und Tretboot gefahren.

Der Donnerstag stand unter dem heiligen Zeichen des Wasserparks. Im Aquacolors bei Porec wurde gerutscht, was das Zeug hält. Ob Trichterrutsche oder einfach nur Floaten – alles war möglich. Leider hat die Sonnencreme bei manchen nicht mitgespielt und so hatten wir am Abend den ein oder anderen Mr. Crabs zu begrüßen. Besonderes Highlight am Donnerstag war der Blutmond, welcher nachts über unserem Wanderberg/-hügel zum Vorschein kam.

Am Freitag machten wir uns dann gegen Nachmittag auf nach Porec. Dort ereignete sich dann am Parkplatz besagtes Spektakel mit dem Spruch „Wer hupt, hat Recht!“ ;) Wen dieses Spektakel genauer interessiert, der kann sich gern bei Maphi über genauere Infos erkundigen ;)

Am Abend hatten wir noch ein schönes Abschiedsessen mit der größten Pizza der Welt, welche immer noch unbezwingbar ist.

Nommnommnomm

Danke an unsere tolle Truppe. Ihr wart super und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Eure Dinos :)