Fachvortrag zur Offenen Jugendarbeit – Dr. Mike Seckinger zu Gast im Dino

Am 18. Mai gab es im Rahmen der OKJA MAK des Kreisjugendrings München-Land bei uns im Dino einen Fachvortrag zum Thema „Offene Jugendarbeit“.

 

Dr. Mike Seckinger vom DJI hielt einen tollen Vortrag über die Offene Jugendarbeit (OJA) und ihre Merkmale, ihren Auftrag sowie ihre weiterhin bestehende Wichtigkeit im Lebensraum Jugend.

Besonders hervorgehoben wurden noch einmal rechtliche Grundlagen sowie die vier Grundprinzipien der OJA – Offenheit, Freiwilligkeit, Partizipation und Sozialräumlichkeit.

 

Jugendarbeit soll „an den Interessen der jungen Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen.“ (s. § 11 Abs. 1 SGB VIII) So ist es im achten Buch des Sozialgesetzbuches bereit verankert.

Der 15. Kinder- und Jugendbericht definiert deutlich den Auftrag der (Offenen) Jugendarbeit: „Jugend in und durch Jugendarbeit ermöglichen“ (s. 15. Kinder- und Jugendbericht 2017, S. 72)

 

 

Dennoch muss sich die Offene Jugendarbeit stets aufs Neue behaupten und ihr Freiraum “ muss immer wieder mühsam erarbeitet, gelegentlich sogar erkämpft werden“. (s. 15. Kinder- und Jugendbericht 2017, S. 67)

Hierfür haben die Mitarbeiter der OJA jedoch gutes Werkzeug in Form von Gesetzestexten und Fachliteratur an der Hand, welches nur gezielt und gut formuliert zum Einsatz gebracht werden muss, um den Auftrag der Offenen Jugendarbeit in die Öffentlichkeit zu tragen.

Das Dino – Team bedankt sich ganz herzlich bei Dr. Mike Seckinger für seinen Vortrag und bei Lena Schuster für die Organisation des Vormittags.

Wir werden uns auch weiterhin für die Jugendlichen und ihre Freiräume einsetzen!